Third party data processing

To improve our offer, we have information about user behavior by third parties processed.
Here we offer you the opportunity to individually agree to each individual data processing by third parties.

You can adjust these settings at any time in our cookie settings.

Tawk.to

Google Analytics

Analyzes website usage to deliver custom content.
Performs analytics to optimize website functionality..

Cookie lifetime: 2 years

Type of storage

May we save your settings permanently in the form of a cookie in your browser?
Otherwise, the settings will be lost when you close the browser window.

Cookie settings

Einbau eines Wärmezählers

Die Wärmemengenzähler für die Warmwasserbereitung und den Heizkreislauf werden in aller Regel in den Rücklauf eingebaut, dies ist der kältere Strang. Um den Austausch der Wärmezähler nach Ablauf der gültigen Eichzeit von 5 Jahren zu erleichtern, wird der Einbau von Absperrhähnen vor und nach dem Zähler empfohlen. Der Vorlauftemperaturfühler wird in einen MID-Kugelhahn eingeschraubt, welcher im Vorlauf installiert wird. Auch hier empfiehlt sich die Installation von Absperrhähnen vor und nach dem MID-Kugelhahn.

Beim Einbau der Wärmemengenzähler ist auf ist auf folgende Punkte besonders zu achten:

Einbauort:

  • Vorlauf oder Rücklauf, je nach Spezifikation des Wärmemengenzählers

Einbaulage:

  • waagerecht oder senkrecht

Nenndurchfluss:

  • größter Durchfluss bei dem der Wärmemengenzähler kontinuierlich laufen darf

Durchflussrichtung:

  • entsprechende der Auszeichnung am Volumenmessteil

MID-Konformität:

  • Temperaturfühler müssen direkt mit dem Medium verbunden sein.
  • spezieller MID-Kugelhahn mit Temperaturfühler-Anschlussstutzen für Vorlauftemperaturfühler, anstatt T-Stück mit Tauchhülse

Typen von Wärmemengenzählern: